Schwerer Verkehrsunfall

Datum: 19. Januar 2021 
Alarmzeit: 8:14 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 16 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Kreisstraße 14 – Westen 
Fahrzeuge: ELW 1 Dörverden , LF 20/16 Dörverden , LF 8 Dörverden , GW Hülsen , LF 10 Hülsen , TLF 8/18 Hülsen , MTF Stedorf , TSF-W Stedorf , LF 8/6 Westen , MTF Westen , KdoW Gemeindebrandmeister Dörverden  
Einheiten: Dörverden, Hülsen, Stedorf, Westen 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Bergungsdienst, Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Polizei, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph 6, Rettungshubschrauber Christoph Weser 


Einsatzbericht:

Auf der Kreisstraße 14 zwischen den Ortschaften Westen und Barnstedt war ein Pkw mit einem landwirtschaftlichen Gespann und einem weiteren Pkw kollidiert. Der Fahrer des Passats wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr befreit werden und wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Seine Beifahrerin trug leichte Verletzungen davon.

Der Toyota schleuderte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer und zwei Kinder auf der Rücksitzbank wurden leicht verletzt. Hier wurden durch die Kindersitze vermutlich Leben gerettet. Die Beifahrerin wurde schwer verletzt und musste mit ihrem Kind zusammen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.  Ein Kind war durch Verformungen an der Karosserie im Fahrzeug eingeschlossen und wurde ebenfalls mit schwerem Gerät befreit. Der Fahrer und das andere Kind erlitten leichte Verletzungen, sie wurden zur vorsorglichen Untersuchung ebenfalls in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des landwirtschaftlichen Gespannes blieb unverletzt. Eine Unfallzeugin, die einen Schock erlitt, musste rettungsdienstlich betreut werden.

Wegen der größeren Anzahl an Verletzten und der Vielzahl an Rettungsmitteln waren auch Leitender Notarzt und organisatorischer Leiter Rettungsdienst vor Ort.

Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten blieb die Kreisstraße bis zum Mittag voll gesperrt, die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.