Brand in Dachgeschoss

Datum: 28. April 2017 
Alarmzeit: 11:45 Uhr 
Art: Kleinbrand 
Einsatzort: Lange Straße, Hülsen 
Fahrzeuge: Dörverden , Hülsen , Westen  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Freitag Vormittag wurden die Ortsfeuerwehren Hülsen und Westen zu einem Brand im Dachgeschoss in die Lange Straße in Hülsen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte aus Hülsen hatten die Bewohner die betroffene Wohnung schon verlassen und teilten mit, das Feuer selbst gelöscht zu haben. Die Kräfte stellten zunächst dennoch eine Wasserversorgung her und rüsteten sich mit Atemschutz aus. Bei der Kontrolle der Wohnung stellten sie einen Schaden im Bereich eines Dachfensters fest. Der Rahmen war stark verkohlt und die Scheibe bereits aufgrund der Hitze geplatzt. Zur besseren Kontrolle auf etwaige Brandnester in der Dachhaut forderte Ortsbrandmeister Volker Schnabel die Wärmebildkamera der Feuerwehr Dörverden nach.

Hier ließen sich dann glücklicherweise nur normale Temperaturen feststellen. Die Wohnung wurde von den Kameraden druckbelüftet und blieb weiterhin bewohnbar. Ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen untersuchte die Bewohner der Brandwohnung, konnte aber Entwarnung geben.

Wie die Polizei später mitteilte, hatte der dreijährige Sohn der Familie in seinem Kinderzimmer ein Stofftier auf der Fensterbank angesteckt, so dass das Feuer auf das Fenster übergriff. Gerade noch rechtzeitig wurde der Brand entdeckt und gelöscht, so dass nur geringer Schaden entstand. Die Einsatzkräfte konnten nach knapp einer Stunde die Örtlichkeit wieder verlassen.